Urlaubserlebnisse

3,5 Wochen Sommerurlaub bei Bombenwetter bedeuten für Mama und mich, dass wir ständig unterwegs sind. Sofern Dirk Zeit hatte, hat er uns natürlich begleitet. Hier eine Liste unserer Urlaubsaktivitäten 2013 inklusive Bewertung:

  • Amrum – ein Traum; und schon wieder gebucht für 2014
  • Otterzentrum Hankensbüttel – sehr empfehlenswert; dort sind wir mehrmals im Jahr
  • Palaeon Schöningen – extrem tolle Ausstellung, sehr informativ und ein schönes Außengelände
  • Luchsgehege Rabenklippen (Harz) – Tipp: Nach der Fütterung unbedingt noch bleiben, die lärmenden Kinder mit ihren entnervten Eltern abziehen lassen und sich dem Anlass entsprechend ruhig verhalten; die Luchse kommen dann sehr nah heran
  • Braunkohlentagebau-Informationsplattform mit Findlingen (zwischen Schöningen und Hötensleben) – sehr interessant
  • Grenzdenkmal Hötensleben (Elm-Vorland) – bedrückend, aber sehenswert
  • NABU Gut Sunder (Meißendorf) – sehr schöne Inforäume zu Wildtieren, beeindruckende Flora und Fauna im Außengelände – am nahegelegenen Hüttensee sind wir anschließend noch zwecks Federviehbeobachtung spazieren gegangen und haben Haubentaucher mit Küken auf dem Rücken sowie zwei Kraniche im Flug gesehen
  • Grube Samson (Harz) – sehr empfehlenswert, die „Fahrkunst“ ist echte Ingenieurs-Kunst
  • Grube Lautenthals Glück mit Erzschifffahrt und Grubenbahn (Harz) – nicht so gut wie Grube Samson oder die Führungen im Bergwerk Rammelsberg/Goslar
  • Wanderung von St. Andreasberg/Jordanshöhe zur Gaststätte Rinderstall – äußerst anstrengender und schwieriger Weg mit starkem Gefälle auf dem Hinweg, entsprechend schweißtreibend auf dem Rückweg, sehr empfehlenswert
  • Gaststätte Brückenschänke an der Okertalsperre – sehr empfehlenswert
  • Harzdrenalin (nur Dirk und ich): „Wallrunning“ an der Staumauer Wendefurth sowie „Megazipline“: 1 km rasanter Überflug an einer Doppelseilrutsche über das Rappbodetal entlang der Staumauer der Rappbodetalsperre – Adrenalin pur und süchtig machend

Außerdem haben wir drei im Urlaub endlich unsere Segway-Card erworben – so eine Art Führerschein für Segways, um Touren ohne Guide machen zu dürfen. Hierfür haben wir eine schöne Tour vom Segway-Point (Nähe Jolly Joker) über das Ringgleis an der Rückseite von Real vorbei über das Messegelände an Schloss Richmond vorbei zum Südsee gemacht; letzteren umrundet, Pause am Bistro und dann durch den Bürgerpark an der VW-Halle vorbei über den Europaplatz zurück. Große Klasse!

Was ich nicht geschafft habe: Mein aktuelles Nähprojekt – eine pinkfarbene Schultertasche – abzuschließen und den Keller auszumisten. Außerdem bin ich hier noch einen Bericht über die große Wattwanderung schuldig geblieben. Aber bei dem Traumwetter in den letzten Wochen wäre es auch sträflich gewesen, drinnen zu bleiben.

Seit einer Woche hat uns der Alltag wieder. Aber am heutigen Sonntag haben wir innerhalb von 2,5 Stunden so viel entdeckt, dass sich eine ähnlich lange Liste wie oben ergibt: Wir haben eine vom NABU Artenschutzzentrum Leiferde veranstaltete Führung durch das NSG Viehmoor mitgemacht und durch das Spektiv des Guides bzw. durch unsere Kamera oder mein nun wirklich viel zu kleines Opernglas u.a. einen flüchtenden Eisvogel, einen jungen gerade flügge gewordenen Kreise-fliegenden Seeadler, einen sitzenden den Jungadler beobachtenden Alt-Seeadler, einen weiteren ausgewachsenen Seeadler im Flug, zwei Kraniche im Flug, eine junge Wespenkönigin am Nestausgang sitzend mit einer sie bewachenden Arbeitswespe, eine Hornisse, mehrere Blaupfeile (Libellen), junge Grün- und Braunfrösche, einen flüchtenden Schwarzspecht und einen Sturzflüge-über-das-Wasser-ausübenden Baumfalken gesehen. Von Silberreiher, Störchen, Schwanfamilie, interessanten Baumpilzen, allerhand Beeren und Kriechgetier mal abgesehen. Da müssen wir unbedingt wieder hin! Die schönsten Fotos für die Galerie müssen wir noch in Ruhe auswählen und die große Wattwanderung wird hier auch noch Thema werden, aber jetzt machen wir uns erstmal Pizza zum Abendessen und dann kommt schon der Tatort.