Kollektive Abmachungen

Zitat von Schauspieler Fahri Yardim (Hamburger Tatort): Das Schönste an Weihnachten ist die kollektive Abmachung „Jetzt ist mal Ruhe im Karton.“ Da hat er den Nagel auf den Kopf getroffen, wie ich finde. Bei uns im Sportstudio sieht die kollektive Abmachung am Vormittag des 24.12. so aus, dass wir uns 90 Minuten Body-Pump-Spezial geben, von dem unsere Trainerin seit Wochen verspricht, dass es knallhart und absolut kein Spaß wird. Mein Liebster wärmt sich vorher noch bei einer Stunde Spinning auf. Hinterher trinken wir einen Schluck Sekt mit den Sportkameraden, machen eventuell noch einen Saunagang und dann werden die Füße hochgelegt. Heiligabend gibt es traditionell schlesischen Kartoffelsalat, die dazu passenden feinen Weißwürste, als Kontrastprogramm grobe Bratwurst, dazu Weißwein, danach Geschenke und einen Film. Am 25.12. dann ebenfalls ganz traditionell tagsüber Rumgammeln, gegen Abend Ente mit Kartoffeln, Rotkohl, Rotwein und noch einen Film. Die kollektive Abmachung, Heiligabend und den 1. Weihnachtstag traditionell wie beschrieben zu gestalten, treffen wir jedes Jahr aufs Neue irgendwann in der Adventszeit: Wie immer? Wie immer! Am 26.12. gehe ich ins Fitnessstudio zum kollektiven Schwitzen beim Body Combat. Mal sehen, ob wir abends auf dem Weihnachtsmarkt etwas essen – kollektives Geschiebe – oder ob uns der Sturm in ein Restaurant treibt – kollektives Sichbedienenlassen. Mockingjay Teil 1 haben wir auch noch nicht gesehen – vielleicht entscheiden wir uns auch für kollektives Popkorngeknister.

Schöne Feiertage!